Kunden-Login | Sitemap | Kontakt | Impressum
Aerosecure Warenkorb
19.10.2007
Autor cf

Airbus im Aufwind

Es ist vollbracht! Der erste Airbus A380 ist ausgeliefert (Artikel: Erster A380 ausgeliefert), während die Konkurrenz Probleme hat (Artikel: Probleme bei Boeing). Endlich mal wieder gute Nachrichten für den europäischen Flugzeughersteller, der in den letzten Jahren durch Lieferverzögerungen, verfehlte Modellpolitik und Insidergeschäfte des Vorstandes für reichlich negative Meldungen sorgte.

Kehrtwende deutete sich im Sommer an

Schon seit einigen Monaten deuteten sich bessere Zeiten für Airbus an. Auf der Luftfahrtmesse in Le Bourget trumpfte Airbus auf und meldete reichlich Bestellungen. Ganz wichtig dabei, es waren deutlich mehr als beim Konkurrenten Boeing. Allerdings waren viele dieser Bestellungen nur Ansichtserklärungen und die sind im Zweifelsfall nichts wert. Sie sehen zwar Strafen vor, wenn der Kunde abspringt, allerdings kann es sich kein Hersteller erlauben darauf zu bestehen, da er sonst die Fluglinie für immer als Kunden verloren hätte.

Schlüsselkunden US Airways und British Airways

Eine solche Absichtserklärung gab es mit der amerikanischen Fluglinie US Airways. Diese hat nun nicht weniger als 92 Maschinen fest bestellt, darunter auch das neue Modell A350, das dem Boeing Verkaufsschlager 787 „Dreamliner“ Paroli bieten soll.
British Airways kauft erstmals ein Langstreckenflugzeug bei Airbus. Mit der Bestellung von 12 A380 geht Boeing ein sicher geglaubter Kunde für die neue Version des Jumbo-Jets, der 747-8i verloren.

A 380 steht für Komfort und Sicherheit

Damit hat sich der gerade in Amerika häufig ein wenig abfällig als „Whale-Jet“ bezeichnete Airbus endgültig am Markt durchgesetzt. Der A380 gilt als Inbegriff für ein modernes, komfortables und sicheres Flugzeug. Fluggesellschaften nutzen ihn gerne um zu demonstrieren, wie modern ihre Flotten sind. Auch die Passagiere werden den Unterschied merken. Sie erhalten in allen Klassen mehr Platz, oder werden bei Platzangebot auf heutigem Niveau günstiger fliegen. Einige Gesellschaften, wie die australische Qantas werden deshalb mit 4 Klassen an Bord abheben, von einfach auf heutigem Standard bis zu purem Luxus mit Liegebetten und Suiten.

zurück zur Artikel-Übersicht

siehe auch:

Bildergalerie Airbus A380
British Airways und Iberia prüfen Fusion
Alitalia: Rettung in Sicht?
Qantas Boeing 747 notgelandet
Sicherheitsprofil US Airways
Sicherheitsprofil British Airways
Sicherheitsprofil Qantas


Die 10 häufigsten Unfall-Ursachen bei wetterbedingten Abstürzen
Was sind die gefährlichsten Wetter-Phänomene, die Flugzeugabstürze auslösen? Aerosecure hat Unfälle der... mehr
Themenschwerpunkt Reisesicherheit
Auf jeder Reise, ob in den Urlaub oder geschäftlich stellt sich die Frage nach der Sicherheit des jeweiligen... mehr
Online-Tool Preis-Sicherheit-Rechner
Setzt die teuerste Airline die modernste Flotte ein und spart die billige Fluglinie bei der Flotte? mehr
SICHERHEITS-PROFIL
Unternehmens-Situation, Flotten-Analyse und Unfall-Statistik zu British Airways in unserem aussagekräftigen Sicherheits-Profil

Screenshot Datenbank Airline-Sicherheitsprofil zeigen

> Was bietet ein Sicherheits-Profil?
> Sicherheitsprofil bestellen
> weitere Airlines finden
Sicherheits-Profile zu über 250 Airlines weltweit. Ihre Airline ist auch dabei! [mehr]
ARTIKEL BEWERTEN
War dieser Artikel interessant für Sie? Konnten wir Ihnen damit weiterhelfen?

Bewertung: 2.7/7.0 (205 Stimmen)

NEWSLETTER ABONNIEREN
Bleiben Sie informiert mit unserem kostenlosen, monatlichen Newsletter [direkt abonnieren]

> Was bietet der Newsletter?