Kunden-Login | Sitemap | Kontakt | Impressum
Aerosecure Warenkorb
28.08.2008
Autor ke

Ryanair Notlandung in Limoges

Aufgrund eines Druckabfalls musste am Montagabend der Pilot einer Boeing 737 der Lowfare-Airline Ryanair innerhalb weniger Minuten einen Notabstieg von über 8000 Höhenmetern vornehmen. Im englischen Bristol gestartet, mit dem Ziel Gerona in Spanien, landete die Maschine als reine Vorsichtsmaßnahme im französischen Limoges.

Fehlende Durchsagen?

An Bord des Fliegers der Boeing 737 waren sieben Besatzungsmitglieder und 168 Passagiere. Unter den Passagieren befand sich der Arktisforscher Pen Hadow, der dem Nachrichtensender Sky News seine Eindrücke übermittelte. Er beschrieb die Situation als erschreckend, bemängelte die fehlenden Durchsagen der Besatzung und beklagte, dass einige Sauerstoffmasken nicht ihren Zweck erfüllten.

Ryanair weht sich gegen Vorwürfe

Bei dem Unglück erlitten 16 Passagiere Verletzungen, wobei die meisten von ihnen über Hörprobleme klagten. Nach Angaben der Feuerwehr wurden die Passagiere in das Spital nahe dem Flughafen gebracht und eingehend untersucht. Ein Ryanair-Sprecher betonte, dass diese Passagiere auf eigenen Wunsch das Krankenhaus aufsuchten. Den Vorwurf, dass die Kabinenmasken Fehlfunktionen aufwiesen, wies Ryanair hingegen entschieden zurück.

Im Bus nach Gerona

Die Ursache für den Druckverlust ist weiterhin unklar. Äußere Schäden und andere bekannte Ursachen waren nicht erkennbar. Bereits vier Stunden nach der Notlandung setzten 127 Passagiere ihre Reise nach Gerona nahe Barcelona mit einer anderen Maschine der Ryanair-Fluggesellschaft fort. Bei den anderen Passagieren saß der Schock so tief, dass man sich anbot, diese Passagiere mit dem Bus nach Gerona zu begleiten.

Teures Benzin macht Ryanair das Leben schwer

Dabei leidet die Fluglinie Ryanair in dem laufenden Geschäftsjahr an finanziellen Verlusten. Die horrenden Preiserhöhungen der Treibstoffe machen auch vor einer Billig-Airline nicht halt. Zwar kann Ryanair eine Umsatzsteigerung um 12 % verbuchen und kann ebenso mit einer steigenden Passierzahl von 19 % triumphieren, doch stieg im Vergleich zum Vorjahresquartal die Kerosinrechnung um 93 %. Lagen die Ausgaben für die Treibstoffkosten vor einem Jahr noch bei 36 %, liegen sie bereits jetzt schon um die 50%. Diese Ergebnisse schlagen sich auch in den Einschätzungen der Analysten für die Aktie nieder, die den Wert auf „Hold“ senkten.

zurück zur Artikel-Übersicht

siehe auch:

United Airline auch mit Sonderregelungen für Dicke
Ryanair 737 schrammt an Unglück vorbei
Ryanair: nun doch Verluste?
Sicherheitsprofil Ryanair
Sicherheitsprofil Binter Canarias


Die 10 besten Tipps gegen Verspätungen im Wetterchaos
Wetterkapriolen haben in den letzten Jahren stark zugenommen. Selbstverständlich ist auch der Luftverkehr... mehr
Themenschwerpunkt Reisesicherheit
Auf jeder Reise, ob in den Urlaub oder geschäftlich stellt sich die Frage nach der Sicherheit des jeweiligen... mehr
Online-Tool Preis-Sicherheit-Rechner
Setzt die teuerste Airline die modernste Flotte ein und spart die billige Fluglinie bei der Flotte? mehr
SICHERHEITS-PROFIL
Unternehmens-Situation, Flotten-Analyse und Unfall-Statistik zu Ryanair in unserem aussagekräftigen Sicherheits-Profil

Screenshot Datenbank Airline-Sicherheitsprofil zeigen

> Was bietet ein Sicherheits-Profil?
> Sicherheitsprofil bestellen
> weitere Airlines finden
Sicherheits-Profile zu über 250 Airlines weltweit. Ihre Airline ist auch dabei! [mehr]
ARTIKEL BEWERTEN
War dieser Artikel interessant für Sie? Konnten wir Ihnen damit weiterhelfen?

Bewertung: 3.0/7.0 (184 Stimmen)

NEWSLETTER ABONNIEREN
Bleiben Sie informiert mit unserem kostenlosen, monatlichen Newsletter [direkt abonnieren]

> Was bietet der Newsletter?