Kunden-Login | Sitemap | Kontakt | Impressum
Aerosecure Warenkorb
21.04.2008
Autor ae

Gefahr für Flugzeugturbinen

Wie Wissenschaftler laut dem Nachrichtenmagazin Spiegel festgestellt haben, können Flugzeugtriebwerke in großer Höhe unter besonderen Wetterbedingungen zueisen und versagen. Bislang wurde das für unmöglich gehalten.

Vereisen der Triebwerke möglich?

Bisher war eine der größten Ängste eines Piloten das Vereisen der Tragflächen im Flug. Dadurch könnte die Strömung abreissen und das Flugzeug würde wie ein Stein vom Himmel fallen. Ein Vereisen der Triebwerke selbst galt bislang als unmöglich, da die Lufteinläufe der Triebwerke beheizbar sind und sich somit an dieser Stelle kein Eis ansetzen kann. Nun zeigte eine mehrere Jahre andauernde Untersuchung der US- Flugsicherheitsbehörde NTSB, dass ein Vereisen der Triebwerke im Flug durchaus passieren kann.

Triebwerk
Flugzeugtriebwerke: besteht doch auch in großer Höhe die Gefahr des Vereisens?


Ausschlaggebender Zwischenfall

Denkanstoß gab ein Zwischenfall vom 12.7.2004, bei dem eine Maschine des Typs Beechjet 400A in ihrer Reiseflughöhe von gut 11'000 Metern einen Totalausfall erlitt: außer dem Rauschen der Luft konnten die Insassen kein weiteres Fluggeräusch mehr vernehmen, mitten im Flug waren dem Geschäftsflugzeug beide Triebwerke ausgefallen. Erst nach etwa 8 km Segelflug sprangen die Turbinen wieder an und die Piloten konnten die Maschine sicher zur Landung bringen.

Untersuchung der NTSB

Nach diesem Vorfall beschäftigten sich Experten der NTSB jahrelang mit dem Vorfall. Zunächst wurde Kerosin abgezapft und auf Verunreinigungen überprüft, dann wurden die Triebwerke komplett analysiert und alle erdenklichen Parameter überprüft – jedoch alles ohne Ergebnis. Erst Jahre später konnten die Ermittler die wahre Ursache feststellen: Es hatte sich tatsächlich zwischen den Luftschaufeln und der heißen Brennkammer Eis gebildet!

Ähnliche Vorfälle

Nach der Untersuchung konnte zahlreichen bisher ungeklärten Zwischenfällen die selbe Ursache zugesprochen werden. Insgesamt wurden über 100 Vorfälle recherchiert, bei denen es zum gleichen Versagen gekommen war.

Ursachen

Das Vereisen der Triebwerke kommt bei allen großen Herstellern vor, da es durch bestimmte Wetterumstände hervorgerufen wird. In einer Unwetterzone kann die Turbine feuchte Luft einsaugen, obwohl sie sich in einer Höhe befindet, in der bislang zu trockene Luft für solche Probleme erwartet wurde. Vor allem in Frühjahrs- und Herbstmonaten gibt es die meisten Stürme über den Ozeanen, hier traten auch die meisten Vereisungsfälle auf.

Bekämpfung des Problems

Durch neue Software und angepasstes Design versuchen die Triebwerkhersteller jetzt dem Problem entgegenzuwirken. Zunächst muss das Phänomen allerdings erst richtig erforscht und Versuche in Klimakammern durchgeführt werden. Die US-Luftfahrtaufsichtsbehörde FAA rät solange allen Piloten, auch in großer Höhe, in der bislang kein Eis für möglich gehalten wurde, die Enteisungsanlagen an den Lufteinlässen laufen zu lassen.

zurück zur Artikel-Übersicht

siehe auch:

Betrunkener Passagier zündet Flugzeug an
Absturz in London
Welchen Einfluss hat das Flugzeugalter auf die Sicherheit?
Sicherheitsprofile zu über 250 Airlines


Die 10 größten Billigflieger der Welt
Sind die billigsten Lowcost-Airlines auch die größten Billig-Fluglinien der Welt - und wie groß sind Ryanair... mehr
Themenschwerpunkt Reisesicherheit
Auf jeder Reise, ob in den Urlaub oder geschäftlich stellt sich die Frage nach der Sicherheit des jeweiligen... mehr
Online-Tool Preis-Sicherheit-Rechner
Setzt die teuerste Airline die modernste Flotte ein und spart die billige Fluglinie bei der Flotte? mehr
SICHERHEITS-PROFIL
Unternehmens-Situation, Flotten-Analyse und Unfall-Statistik zu Pluna in unserem aussagekräftigen Sicherheits-Profil

Screenshot Datenbank Airline-Sicherheitsprofil zeigen

> Was bietet ein Sicherheits-Profil?
> Sicherheitsprofil bestellen
> weitere Airlines finden
Sicherheits-Profile zu über 250 Airlines weltweit. Ihre Airline ist auch dabei! [mehr]
ARTIKEL BEWERTEN
War dieser Artikel interessant für Sie? Konnten wir Ihnen damit weiterhelfen?

Bewertung: 2.8/7.0 (184 Stimmen)

NEWSLETTER ABONNIEREN
Bleiben Sie informiert mit unserem kostenlosen, monatlichen Newsletter [direkt abonnieren]

> Was bietet der Newsletter?